Eltern fordern 100.000 Euro

Ortenaukreis soll Schmerzensgeld wegen Behandlungsfehler an einem Baby zahlen

Harald Rudolf

Von Harald Rudolf

Fr, 24. Mai 2019 um 17:10 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Nachdem ein Neugeborenes im Klinikum Lahr offenbar fehlbehandelt wurde, soll der Kreis als Träger des Ortenau-Klinikums zahlen. Dort sollen verdächtige Symptome des Babys nicht beachtet worden sein.

Nach Einschätzung der Zivilkammer des Landgerichts hat der heute vier Jahre alte Junge "im Grunde Anspruch auf Schmerzensgeld". Die Kammer sah einen einfachen und einen "groben Fehler". Trotz Anzeichen eines Abfallens des Blutzuckerspiegels sei kein zweiter Blutzuckertest gemacht worden, sagte die Vorsitzende Richterin Nicole Kienzle bei der Urteilsverkündung.

Die Höhe der Summe wird nach weiteren Beweiserhebungen festgesetzt, die Kläger fordern 100.000 Euro. ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ