Verkehrsplanung

Neue Europa-Park-Zufahrt: "Wir hätten das Projekt regulär verhandeln müssen"

Hubert Röderer

Von Hubert Röderer

Mi, 26. Oktober 2011 um 20:52 Uhr

Ortenaukreis

Mehrere Kreisräte zeigen sich mit dem Vorschlag der Kreisverwaltung nicht einverstanden, für die verbesserte Zufahrt zum Europa-Park 900.000 Euro aus der Kreiskasse zu entnehmen. Ein Interview mit Karlheinz Bayer (FDP), einem der energischsten Widersacher des Verwaltungsvorschlages.

BZ: Warum sind Sie so massiv dagegen, dass der Kreis 900 000 Euro zuschießt?
Karlheinz Bayer: Wie es hieß, war der Landrat seit 2010 in Verhandlungen wegen dieses Projekts. Die Haushaltsdebatte hat sich über beinahe denselben Zeitraum erstreckt. Jetzt wurde das Ganze als Last-Minute-Angebot verkauft, dem man zustimmen muss, um nicht sechs Millionen Bundeszuschuss zu verlieren.Wir hätten das Projekt regulär verhandeln müssen, das ist meine Kritik, oder als Nachtragshaushalt.

BZ: Sie sprachen sogar von der "Subventionierung einer einzigen Firma": Ihnen ist offenbar ein Dorn im Auge, dass der Kreis Geld gibt für eine Straße, die fast ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ