Gefährliches Naturschauspiel

Aktiver Vulkan beschert Island Touristenattraktion

Hannes Gamillscheg

Von Hannes Gamillscheg

Sa, 03. April 2010 um 00:04 Uhr

Panorama

Mit "heißen Reisen zum aktiven Vulkan" lockt die isländische Fluggesellschaft Icelandair Abenteuertouristen auf die nordatlantische Insel. Einheimische befürchten, dass bald der nächste Vulkan ausbricht

REYKJAVIK. Dort stehen Fremdenführer bereit, um die Neugierigen zu Fuß, im Schneescooter oder im Hubschrauber zu den Lavaströmen zu geleiten, die seit einer Woche vom Bergpass Fimmvörduhals ins Tal wälzen. Tausende trotzen dem eisigen Wetter und den Warnungen vor giftigen Dämpfen und bestaunen das Naturschauspiel, das den Abendhimmel rot färbt und die Lava sechs Kilometer hoch gen Himmel schleudert.

Der zwischen den Gletschern Eyjafjalla und Myrdal ausgebrochene Vulkan hat der von der Finanzkrise gebeutelten Inselrepublik eine neue Attraktion beschert, und die findigen Isländer zögern nicht, sie auszunützen. "Das ist die kleinste, aber auch die coolste Eruption, die ich je erlebt habe", strahlt Benedikt Bragason, dessen Reisebüro dreimal täglich Gruppen von 20 bis 40 Touristen auf Motorschlitten zum Krater bringt. Eine Stunde hin, eine zurück, und eine Stunde Schauen: macht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ