Das Luftschloss von Vilnius

Hannes Gamillscheg

Von Hannes Gamillscheg

Di, 26. Januar 2010

Panorama

Umstrittene Sanierung des Großfürstenpalasts verschoben

VILNIUS. Seine Eröffnung hätte der Höhepunkt eines Jubeljahres werden sollen, jetzt ist der halbfertige Palast des Großfürsten in Litauens Hauptstadt Vilnius ein Symbol für geplatzte Träume und die tiefe Krise, in die der Baltenstaat geschlittert ist. Auch 2010 wird der Prunkbau nicht fertiggestellt werden: Die Regierung strich das Budget für das Luftschloss auf die Summe zusammen, die nötig ist, um seinen Verfall zu verhindern.

Über die Notwendigkeit des Projekts hatten schon vor dem Beginn große Zweifel geherrscht: War es wirklich angebracht, 100 Millionen Euro für die Rekonstruktion eines Palasts zu verpulvern, für den es heute keine Verwendung mehr gibt? Vom 14. bis 17. Jahrhundert residierte dort der Großfürst von Litauen, dessen Reich sich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ