Japan

Lage in Fukushima ist gefährlich – mehr Kinder mit Krebs

Angela Köhler

Von Angela Köhler

Do, 22. August 2013 um 00:00 Uhr

Panorama

Aus unterirdischen Lecks strömt radioaktiv verseuchtes Wasser – 360.000 Kinder werden auf erhöhtes Krebsrisiko untersucht. Wie gefährlich die Lage an der Atomruine Fukushima ist, lässt sich nicht länger vertuschen.

Aus bisher unentdeckten Öffnungen sind weitere 300 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser ausgeströmt. Der Nuklearstrombetreiber Tepco spricht von dem "bisher größten vermuteten Leck". Die japanische Atomaufsichtsbehörde stuft die Lage von "Anormalität des Wassers auf "ernsthaften Störfall" hoch. Auf einer internationalen Skala für Atomunfälle ist das die Stufe drei von sieben theoretisch denkbaren.

Tiefe Pfützen vergifteter Atombrühe lassen sich nicht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ