Großereignis

Papstbesuch: Polizei und Stadt gehen bei Planung auf Nummer sicher

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 10. Juni 2011 um 18:35 Uhr

Freiburg

Freiburg im Zeichen der Papsttage: Noch ist unklar, wie viele Menschen an der großen Sonntagsmesse von Benedikt XVI. teilnehmen werden. Das Erzbistum rechnet mit 100.000 Papst-Fans. Doch Stadt und Polizei gehen auf Nummer sicher.

"Wenn wir 100 000 Menschen motivieren können, wäre es prima", sagt Robert Eberle, Sprecher der Erzdiözese. Polizei und Stadtverwaltung legen ihr Sicherheits- und Verkehrskonzept auf bis zu 300 000 Besucher aus – um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein.

35 000 Anmeldungen für die kostenlosen Karten liegen bereits vor, nur halb so viel wie in Erfurt. Aber in Freiburg ist man guten Mutes, dass der Flugplatz sich am 25. September füllen wird. Etliche Anmeldelisten aus den Pfarreien sind noch nicht eingereicht. Das Ordinariat will in den kommenden Wochen auch noch eine andere, einfachere Möglichkeit der Kartenvergabe einführen. Die Botschaft lautete gestern beim "Werkstattbericht" von Stadtverwaltung, Polizei und Ordinariat aber auch: Wer ein Ticket hat und zum Flugplatz will, wird zum Flugplatz kommen, muss dafür aber genug ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ