Paris liegt in Mexiko

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Mi, 20. März 2019

Klassik

Claudia Corona (Klavier) mit Musik von José Rolón auf CD.

José Rolón – wer ist das? Antwort: ein lohnender Komponist, der von 1876 bis 1945 lebte. Ein für sein Land wichtiger Mexikaner, der (auch) in Paris ausgebildet wurde und Heimatliches unüberhörbar mit europäischen Einflüssen verband. Auf zwei attraktiven CDs mit der aus Mexiko stammenden und im südbadischen Forchheim lebenden Pianistin Claudia Corona kann man seine Musik nun kennenlernen – Ersteinspielungen sind dabei. Mit ihrer Kunst macht die Interpretin geradezu Reklame für den bei uns wenig bekannten Rolón, der das Engagement verdient hat. Da liegt Paris in Mexiko.

Die klanglichen Idiome von Chopin, Liszt und Claude Debussy spürt man in dieser Klaviermusik häufig. Liszt’sche Dimensionen erreicht die Brillanz der "Valse Caprice" op. 14 nach "Sur les vagues" ("Über den Wellen" – die Melodie kennt jeder) von Juventino Rosas. Das Werk von 1919 wirkt wie eine von Liszt geschaffene Bearbeitung als Mixtur aus Liedtranskription und Opernparaphrase. Claudia Corona bleibt den eminenten Anforderungen nichts schuldig. Da kann man nehmen, was man will: Stets gehen bei den exemplarischen Wiedergaben Technik, Farben und Musikalität in eins.

Geboten werden auch Charakterstücke. Wenn das Wort "mexicanas" bereits im Titel auftaucht, ist es kaum verwunderlich, dass derlei Einflüsse prägend sind. Das Virtuose bricht sich Bahn – etwa in den "Dos estudios" von 1935. Gemeinsam mit den erfahrenen Freiburger Streicherkollegen Michael Dinnebier (Violine), Sylvie Altenburger (Viola) und Walter-Michael Vollhardt (Cello) präsentiert Claudia Corona das Klavierquartett op. 16 des Mexikaners. Fakt ist, dass noch viel Romantik in der Rarität aus dem Jahr 1912 steckt. José Rolón zeigt sich zudem als überaus fähiger Melodiker. Das viersätzige Klavierquartett: eine ausdrucksintensive, mitteilungsfreudige Musik!

Claudia Coronas hochprofessioneller Einsatz für ihren kreativen Landsmann ist aller Ehren wert. Da bereitet das Hören wirklich Freude. Und: Da klingt José Rolón authentisch.

CD: "Hommage to José Rolón – Piano Works & Piano Quartet". Claudia Corona (Klavier) und Streicher. Zwei CDs (TYXart).
Konzerte: CD-Präsentation und Gesprächskonzerte: Sonntag, 24. März, 11 Uhr, Kumedi, Riegel. Und: Samstag, 30. März, 19 Uhr, Stimmpunkt, Schwarzwaldstr. 139, Freiburg.