Verbandsliga

Pfahler-Elf feiert Schützenfest: Offenburger FV gewinnt 11:2

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 18. Mai 2022 um 21:40 Uhr

Verbandsliga Südbaden

Der Offenburger FV beschert dem SV Endingen beim 11:2 ein Debakel und stürmt in der Verbandsliga an die Tabellenspitze.

Der Offenburger FV hat in der Fußball-Verbandsliga im Nachholspiel gegen den SV Endingen beim 10:2 (5:2)-Heimsieg ein Schützenfest gefeiert. Dank dieses Erfolges erklomm die Mannschaft von Trainer Benjamin Pfahler mit 58 Zählern die Tabellenspitze und besitzt aktuell einen Zwei-Punkte-Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Denzlingen. Hinzu kommt noch: Der OFV hat ein Spiel weniger als die Elf von Milorad Pilipovic bestritten. Allerdings ist das Restprogramm der Kreishauptstädter eine Herausforderung. Der OFV muss noch bei den abstiegsbedrohten SV Weil und FC Radolfzell sowie beim Verfolger FC Denzlingen antreten. Das einzige verbliebene Heimspiel bestreiten die Rot-Weißen gegen den FC Auggen, der am Mittwochabend in Pfullendorf 1:2 verlor.

Als es zur Pause 5:2 für den OFV stand, war Trainer Pfahler längst klar, dass seine Mannschaft an diesem heißen Abend den erwarteten Heimsieg nicht mehr verpassen wird: "Ich habe schon beim Ansehen des Spielberichtsbogens festgestellt, dass die Endinger mit nur drei Ersatzspielern nach Offenburg gekommen sind. Bei der Hitze und dem Ergebnis war zu erwarten, dass sie in der zweiten Halbzeit nicht mehr viele Körner haben werden."

Nichtsdestotrotz forderte Pfahler von seinen Spielern, auch in der zweiten Halbzeit "die Intensität hochzuhalten". Diesen Wunsch erfüllten die OFV-Kicker ihrem Trainer auf imponierende Art und Weise. "Mir haben unsere Ballstafetten und unser Siel in die Spitze sehr gut gefallen" gab Pfahler nach Spielende zu. Überaus auffällig beim Spitzenreiter war ein 18-Jähriger, der zum ersten Mal in der Anfangsformation des OFV stand und dessen Namen man sich vielleicht merken sollte: Stephane Dzikang Njike.

"Er wurde am vergangenen Spieltag gegen die DJK Donaueschingen eingewechselt und seine Sache gut gemacht. Auch deshalb bekam er heute eine Chance von Beginn an. Er hat sie eindrucksvoll genutzt", sagte Pfahler. Fürwahr: Der junge Mann, der in Straßburg lebt, erzielte gegen Endingen vier schöne Tore.



Tore:
1:0 Petereit (11.), 2:0 Njike (20.), 2:1 Schillinger (23.), 3:1 Njike (29.), 4:1 Junker (31.), 5:1 Kinast (34.), 5:2 Benz (43.), 6:2 Njike (48.), 7:2 Petereit (67.), 8:2 Wolny (70.), 9:2 Njike (80.), 10:2 Pies (87.), 11:2 Kinast (90.+1.). Schiedsrichter: Fleig (Brigachtal). Zuschauer: 200.