Plötzlich erscheint die Welt trostlos und fremd

Jürgen Schickinger

Von Jürgen Schickinger

Fr, 17. Januar 2020

Literatur & Vorträge

BZ-Plus "Das Licht, das Schatten leert": Die Zeichnerin Tina Brenneisen hat die Totgeburt ihres Kindes in einem Comic verarbeitet.

"Manchmal passieren Dinge im Leben, auf die du nicht vorbereitet bist", schreibt die Zeichnerin Tina Brenneisen. "Sie sind so unfassbar grausam, dass du sie dir gar nicht vorstellen kannst." Dass sich niemand darauf einstellen kann – wie auf das, was Brenneisen widerfährt: Alles lief prima mit der Schwangerschaft. Dann kommt ihr Kind tot zur Welt, die plötzlich trostlos und fremd erscheint: "Als wir die Klink verlassen, kann ich mir nicht vorstellen, jemals wieder Teil dieser Welt ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ