Tennis

Pokalwettbewerb soll in der Krise zu mehr Spielpraxis verhelfen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 24. Juni 2020 um 20:00 Uhr

Tennis

Wegen der Corona-Auflagen haben sich viele Mannschaften aus den badischen Ligen zurückgezogen. Vor allem für deren Spielerinnen und Spieler gibt es im Sommer einen neuen Pokalwettbewerb.

Der Badische Tennisverband (BTV) führt einen neuen Pokalwettbewerb für Zweier-Teams ein. So möchte man vor allem den Spielerinnen und Spielern ein Ersatzangebot bieten, die in diesem Sommer nicht oder nur eingeschränkt wegen der Auflagen der Corona-Pandemie am Ligen-Betrieb teilnehmen können.

Der BTV-Pokal startet Mitte Juli mit einer Vorrunde, in der die teilnehmenden Mannschaften in regionale Gruppen mit jeweils maximal acht Teams eingeteilt werden. Bei mindestens 32 teilnehmenden Mannschaften qualifizieren sich die Gruppensieger für die Endrunde, in der ebenfalls Gruppen mit höchstens acht Mannschaften gebildet werden. Die Verlierer der Vorrunde haben die Möglichkeit, an einer Nebenrunde teilzunehmen, sodass jeder Mannschaft zwei Pokalspiele garantiert sind. Jedes Spiel besteht aus zwei Einzeln und einem Doppel.

"Wir möchten mit dem BTV-Pokal einen Wettbewerb schaffen, der in der aktuellen Saison, da viele Mannschaften nicht am regulären Spielbetrieb teilnehmen, eine gute Alternative darstellt. Dabei soll die Flexibilität im Vordergrund stehen, weshalb auch die Terminierung der jeweiligen Spiele sehr frei vollzogen werden kann", sagt BTV-Verbandssportwart Nico Weschenfelder.

Frank Müller, Vorstand Sport beim Freiburger Badenligisten TC Schönberg, begrüßt den Wettbewerb ausdrücklich: "Ganz sicher werden wir mit Nachwuchs- und Seniorenteams am Pokal teilnehmen. Ob wir auch Aktive bei den Frauen und Männern melden, haben wir allerdings noch nicht entschieden." Zur Erinnerung: Der TC Schönberg gehört zu jenen Vereinen, die den Ligen-Betrieb trotz Hygiene-Auflagen durch Teilnahme honorieren.

Der Männer-Oberligist TC Mengen hingegen hatte sich aus der Meisterschaft zurückgezogen mit der Begründung, ohne Auf- und Abstieg fehle der sportliche Reiz. Im Sinne seiner Erfinder wäre der Pokal nun eine Alternative für die Mengener. Doch deren Mannschaftsführer Alexander Flamm räumt ein, eine Entscheidung pro Teilnahme sei noch offen.

Bei den Erwachsenen wird der Pokalwettbewerb in der Altersklasse Aktive (Frauen und Männer), sowie in den Senioren Altersklassen Frauen und Männer 40, Frauen und Männer 55 sowie Frauen und Männer 65 ausgetragen. Für Juniorinnen und Junioren werden die Altersklassen U 12, U 15 und U 18 angeboten. Die Frist zur Mannschaftsmeldung läuft bis zum 30. Juni und erfolgt über das Internet-Portal des BTV. Die Meldegebühr beträgt 28€ Euro pro Mannschaft.