Drei Beamte verletzt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 15. Januar 2020

Titisee-Neustadt

Mann wehrt sich heftig.

TITISEE-NEUSTADT. Zweimal Widerstand gegen Polizisten, drei verletzte Beamte: Die Bilanz des Reviers für zwei Einsätze Freitagabend und Samstagnacht. Gegen 20.30 Uhr wehrte sich ein 20-jähriger Mann, der als eigen- und fremdgefährdend eingestuft war, gegen die Einlieferung in eine Klinik so heftig, dass, wie die Polizei angibt, drei Beamte verletzt wurden, davon eine Beamtin ihren Dienst nicht fortsetzen konnte. Gegen den Mann, der einschlägig bekannt ist, wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Stunden später, gegen 4.15 Uhr, bemerkte eine Streife auf der Scheuerlenstraße ein Auto in auffälliger Fahrweise. Dessen 18-jähriger Fahrer wollte sich der Kontrolle entziehen und, als die Streife ihn an seiner Wohnanschrift gestellt hatte, weder ausweisen, noch den polizeilichen Weisungen Folge leisten. Nur durch polizeilichen Zwang konnte der sich körperlich wehrende Mann zum Revier gebracht werden. Dort erwies sich für die Polizei neben deutlicher Alkoholisierung ein weiterer Grund für sein Verhalten, ein positiver Drogentest. Führerscheinentzug und der Vorwurf der Trunkenheit im Verkehr, ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz kommen auf ihn zu.