Pommes-Zange wird zur Waffe

Hilde Butz

Von Hilde Butz

Mi, 13. Mai 2015

Bad Säckingen

Geldstrafe für Mitarbeiter eines Schnellimbiss-Restaurants.

BAD SÄCKINGEN. Eine Pommes-Zange ist dafür gedacht, frittierte Kartoffelstäbchen zu greifen. Schlägt man damit aber seinem Kollegen auf die Nase, wird sie zur gefährlichen Waffe, was zu empfindlichen Strafen führt. Ein Mitarbeiter eines Schnellimbiss-Restaurants in Bad Säckingen hat so eine Zange zweckentfremdet eingesetzt. Er wurde vom Amtsgericht Bad Säckingen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 2250 Euro verurteilt.

Mit 90 Tagessätzen (je 25 Euro) verhängte Richter Rupert Stork die Mindeststrafe gegen den 44-Jährigen. "Weniger geht nicht", erklärte der Richter, der von einem minderschweren Fall ausging. ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung