PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Fr, 31. Juli 2020

Pressestimmen

Amerika geschwächt

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zum Abzug amerikanischer Truppen:
"Trump schwächt mit dem Auszug auch die amerikanische Position im Herzen Europas. Er vergrößert damit die Zweifel am Beistand Washingtons. So erzeugt man nicht mehr Sicherheit, sondern weniger. Und wofür? Bis zur Wahl wird der jetzt alle Register ziehende Präsident seinem Publikum nicht melden können, dass der Um- und Rückzug vollendet sei. Die Aktion wird viel Geld kosten. (...) Vielleicht siegt im Kongress selbst kurz vor der Wahl doch noch die Vernunft."

Deutschland getroffen

Die "Allgemeine Zeitung" (Mainz) zum US-Truppenabzug:
"Der Abzug der US-Truppen trifft Deutschland noch härter als von (...) Donald Trump bereits angekündigt. Wer gehofft hatte, der US-Kongress könne diesen Schritt noch verhindern und eine künftige US-Regierung sich eines anderen besinnen, der hing Blütenträumen nach. Es mag auch unter den Republikanern noch eine Menge überzeugter Transatlantiker geben, die Wahlaussichten ihres Kandidaten werden sie dafür nicht gefährden."