PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Mi, 29. Juli 2020

Pressestimmen

Ein Dilemma

Die "Allgemeine Zeitung" (Mainz) schreibt zu Corona-Infektionen:
"Die ständige Drohung vor der zweiten Welle kann sogar kontraproduktiv wirken – frei nach dem Motto: ‚Ich bin den Alarmismus leid!‘ Ein Dilemma. Zugleich gilt: Auch wenn wir die Lage in Deutschland ganz ordentlich im Griff behalten werden – Herbst und Winter werden uns bald schon vor ganz neue Herausforderungen im Umgang mit Covid-19 stellen. Und die ziemlich ungehinderte Zunahme der Infektionen im Weltmaßstab bremst uns und unsere Wirtschaft ohnehin bis auf Weiteres aus. Kein Grund zur Entwarnung also."

Ende der Erholung droht

Das "Handelsblatt" kommentiert die wirtschaftlichen Risiken:
"Mit den Menschen droht auch der Wirtschaft die Neuansteckung. Steigen die Fallzahlen weiter rasant, ist jetzt schon klar, wie die aktuell so hoffnungsfroh V-förmigen Frühindikator-Kurven Ende August aussehen werden: Sie werden auf Talfahrt gehen. Die Erholung wird enden, die Rezession könnte sich verfestigen. Wenn das gerade zurückgekehrte Vertrauen zerstört wird, werden auch die Hilfsmilliarden verpuffen."