PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Do, 06. Mai 2021

Pressestimmen

Neues Bewusstsein nötig

Die "Schwäbische Zeitung" (Ravensburg) zu rechten Straftaten:
"Die irrige Annahme, dass in einer Demokratie die freie Meinungsäußerung keine Grenzen hat, selbst wenn es um Schmähungen und Gewaltandrohungen geht, zieht immer neue Grenzüberschreitungen nach sich. (...)Es braucht bessere strafrechtliche Möglichkeiten(...). Es braucht aber auch ein neues Bewusstsein dafür, dass Hass und Gewalt nicht einfach weggehen, wenn alle wegsehen. Die Leichtigkeit, mit der die steigende Zahl politisch motivierter Kriminalität hingenommen wird, ist nahezu leichtfertig."

Großer Reformbedarf

Die "Mitteldeutsche Zeitung" (Halle) zur Lage in Krankenhäusern:
"Richtig ist: Deutschlands Gesundheitswesen wurde in der Pandemie zu keinem Zeitpunkt überlastet (...). Fakt ist aber auch, dass 2020 fast 90 Prozent aller Corona-Patienten in nur der Hälfte aller Kliniken versorgt wurden. Die restlichen Patienten verteilten sich auf kleinere Kliniken, die nicht immer optimal für die Versorgung schwerster Erkrankungen ausgerüstet sind. Schon daran ist erkennbar, dass Reformbedarf besteht."