PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Di, 23. Juni 2020

Pressestimmen

Ohne Schwung

Die französische Tageszeitung "Le Figaro" zum Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump in Tulsa:
"Der amerikanische Präsident (......)nicht geschafft, den Saal zu füllen (...), und scheint Schwierigkeiten zu haben, neuen Schwung zu bekommen. Als Kandidat (...) reiht der Präsident (...) eine Enttäuschung an die nächste. (...) Während Amerika unter den letzten Worten von (George) Floyd "I can"t breathe" (Ich kann nicht atmen) vibriert, ist es mehr als vier Monate vor der Wahl noch zu früh, um sagen zu können, ob Trump nur ein Luftloch durchquert oder vom Atemstillstand bedroht ist."

Eine harte Antwort nötig

Die "Neue Zürcher Zeitung am Sonntag" zur Reaktion der Bundesregierung auf den mutmaßlichen Auftragsmord der russischen Regierung in Berlin:
"Ein Akt des Staatsterrorismus, begangen von Putins Geheimdienst, verlangt eine harte Antwort. Politische wie wirtschaftliche Sanktionen sind angezeigt. Schiebt die deutsche Regierung dem Treiben russischer Agenten keinen Riegel vor, ermuntert sie diese nur zu neuen Taten."