PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Fr, 30. April 2021

Pressestimmen

Chinas Besitzansprüche

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zu den deutsch-chinesischen Konsultationen:
"(...) Der Aufstieg Chinas zur Großmacht wirft (...) nun auch klassische Fragen der Realpolitik auf. (...) Solche Fragen lassen sich nicht mit Regierungskonsultationen beantworten, schon gar nicht von einer scheidenden Kanzlerin. Es fällt allerdings auf, dass Berlin vor allem nach gemeinsamen Interessen sucht (...): Wirtschaft, Klimaschutz, Gesundheit (...). Chinas Bedingungen für Zusammenarbeit sind Nichteinmischung und Berücksichtigung seiner ‚Kerninteressen‘. Die reichen von Hongkong über Taiwan bis ins Südchinesische Meer und bestehen aus Kontroll- und Besitzansprüchen. Das ist ein hoher Preis für Kooperation (...)."

Eskalation früh erkennen

Der "Nordbayerische Kurier" (Bayreuth) zur Beobachtung der Querdenker durch den Verfassungsschutz:
"Rasend schnell haben sich neue Netzwerke zwischen radikalen Gruppierungen gebildet. An dieser Stelle muss der Verfassungsschutz wachsam sein, um eine Eskalation frühzeitig zu erkennen."