PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Mi, 17. März 2021

Pressestimmen

Rennen wieder offen

Die Londoner "Times" zu den

Verlusten der CDU bei den

Landtagswahlen am Sonntag:

"Das Rennen um die Nachfolge von Angela Merkel ist durch die historisch schlechten Ergebnisse ihrer Partei (...) völlig offen. (...) Die Abfuhren an den Wahlurnen deuten darauf hin, dass die Dominanz, die die CDU seit Beginn der Pandemie genossen hat, nach einem Schmiergeldskandal und wachsender Unzufriedenheit mit dem Umgang mit der Corona-Krise schwächer werden könnte. Das dürfte den politischen Druck auf Armin Laschet erhöhen, (...) der hofft, Merkel (...) abzulösen. Laschets Schwierigkeiten könnten seinem Erzrivalen Markus Söder (...) den Weg für eine Kandidatur ebnen."

Giftiger Cocktail für CDU

Das "Darmstädter Echo" zum
selben Thema:

"Dieser politische Wettersturz, die düsteren Aussichten an der Corona-Front und vor allem die Maskenaffäre ergeben einen giftigen Cocktail, der das wichtigste Kapital der Christdemokraten zu zersetzen droht – ihren Glauben an sich selbst. Markus Söder hat schon recht: Das war ein Schlag ins Herz der Union."