Meinungen

Pro & Contra: Ist es okay, bei Amazon zu bestellen?

Karl Heidegger, Heidi Ossenberg

Von Karl Heidegger & Heidi Ossenberg

Do, 05. September 2019 um 18:53 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Der Onlinehändler hat vor 20 Jahren in Hessen das erste Warenlager in Deutschland eröffnet – und das Einkaufen seither revolutioniert. Aber hat Amazon das Leben der Konsumenten besser gemacht?

PRO: Der Online-Riese ist nicht unproblematisch, aber unglaublich praktisch – findet BZ-Redakteur Karl Heidegger und outet sich als Amazon-Kunde.
Es gibt sie mit mehr und weniger Mullbinden und Pflastern, in wasserdichter Outdoor-Verpackung und im Köfferchen aus Hartplastik, ganz simpel für 5,50 Euro und exquisit für 50 Euro: Die Welt der Erste-Hilfe-Sets ist eine weite. Das erfährt man, wenn man das entsprechende Suchwort bei Amazon eingibt. Da kann dann schon mal ein halber Sonntagnachmittag draufgehen: Produkte und Preise vergleichen, Bewertungen lesen – und vielleicht eine Warnweste dazu bestellen, weil Amazon dezent daran erinnert, dass man eine solche im Auto haben sollte. Und natürlich: Man kann auch bis zum Montag warten, in ein Geschäft gehen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ