Meinung

Pro & Contra: Mehr Schneekanonen für den Feldberg?

Holger Knöferl , Karl-Heinz Fesenmeier

Von Holger Knöferl (Pro), Karl-Heinz Fesenmeier (Contra)

Fr, 15. November 2019 um 19:36 Uhr

Südwest

BZ-Plus Ohne künstlichen Schnee sieht es mau aus für Wintersportler im Schwarzwald. Und auch sonst muss der Feldberg investieren, um als Skigebiet relevant zu bleiben. Ist das richtig? Zwei Meinungen.

Pro: Regionaler Wintersport muss möglich bleiben – das geht nur mit den notwendigen Investitionen, findet Holger Knöferl
Wie heißt das Zauberwort dieser Tage? Richtig: Regionalität. Vor Ort produziert, vor Ort konsumiert – wenn das funktioniert, löst das doch viele Probleme. Deshalb ist es erstens schlüssig und zweitens auch folgerichtig, wenn am Feldberg in den kommenden Jahren in den Wintersport investiert wird.

Die Zahlen aus der vergangenen Saison machen die Dimensionen deutlich: Die Lifte liefen an fast 130 Tagen, an 30 Tagen waren die Anlagen voll ausgelastet, mehr als 360.000 Besucher waren rund um den Höchsten auf ihren Brettern unterwegs. Der Feldberg ist auch im Winter ein beliebtes Naherholungsziel. Viele Wintersportler aus der Region werden das Skigebiet angesteuert haben – weil es schlicht in der Nähe liegt und damit schnell und einfach zu ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ