Projekt "neue Ortsmitte" wird erweitert

Beate Zehnle-Lehmann

Von Beate Zehnle-Lehmann

Mo, 28. Dezember 2020

Seelbach

Drei Straßen kommen hinzu.

Das Sanierungsgebiet Ortsmitte Seelbach wird erweitert. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass Bereiche der Geroldseckerstraße, des Friedhofwegs und der Hauptstraße in das Sanierungsgebiet aufgenommen werden. Das bedeutet: Verschönerungen und Sanierungen können im Rahmen des Bund-Länder-Programms "Lebendige Zentren" mit 60 Prozent bezuschusst werden. Außerdem hat der Gemeinderat beschlossen, eine Verlängerung der Frist der gesamten Sanierung der Ortsmitte bis Ende 2026 zu beantragen.

"Die Beschlüsse ermöglichen uns mehr Handlungsspielraum und mehr Förderung", betonte Bürgermeister Thomas Schäfer. Das Sanierungsgebiet soll um die erweiterten Bereiche Geroldseckerstaße und Friedhofweg arrondiert werden, um die Situation der Fußgänger dort zu verbessern. Dafür hat die Gemeinde mit dem Eigentümer bereits den Tausch von mehreren Flurstücken vereinbart. Der Bereich Friedhofweg vergrößert sich dadurch um rund zwölf Quadratmeter auf 70 Quadratmeter, die Fläche im Bereich Geroldseckerstraße wird auf rund 140 Quadratmeter erweitert. Außerdem soll das Sanierungsgebiet um eine Fläche an der Treppe zur Kirche St. Nikolaus (Ostseite Hauptstraße) um weitere 6,4 Quadratmetern wachsen.

Wie Thomas Schäfer bestätigte, wurden die Pläne dem Regierungspräsidium vorgestellt und haben dort auch Zustimmung gefunden. Aktuell liegt der Förderrahmen für die neue Ortsmitte bei rund 6,1 Millionen Euro, davon hat die Gemeinde 3,7 Millionen Euro erhalten. Für das Jahr 2021 wurde im Vorfeld eine Verlängerung der Laufzeit der Sanierung um zwei Jahre beantragt sowie eine weitere Aufstockung um rund zwei Millionen Euro.