Racing Straßburg verpasst vierten Sieg in Folge

Peter Cleiß

Von Peter Cleiß

Di, 26. Januar 2021

Fussball International

Trotz starker zweiter Hälfte wird der Sieg verspielt.

Zwischen zwei Mannschaften, die seit zwei (Dijon) beziehungsweise drei (Straßburg) Spielen kein Gegentor mehr kassiert hatten, war nicht zu erwarten, dass das Duell am Sonntagnachmittag ein torreiches Spektakel werden würde. Obwohl das Spiel kaum technische Leckerbissen bot, war aber insbesondere die zweite Halbzeit bei dem 1:1 (0:0)-Remis spannungsgeladen.

Racing Straßburg kontrollierte von Beginn an das Spiel und hatte wenig Mühe, die Angriffe der harmlosen Gastgeber aus Dijon abzufangen. Allerdings erspielten sich die Gäste aus dem Elsass ebenfalls nur wenige Torchancen. Meist mangelte es an der Präzision beim letzten Pass. Und kam der Ball mal bei einem Stürmer an, dann vergaben Ludovic Ajorque (7.) nach Flanke von Adrien Thomasson oder Habib Diallo (35.) nach Flanke von Ajorque in schöner Regelmäßigkeit leichtfertig.

Gefahr vor dem Straßburger-Tor sollte in den ersten 45 Minuten nur einmal auftreten. Doch war Racing-Keeper Evi Kawashima in diesem Moment auf seinem Posten und vereitelte wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff einen möglichen Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel drückte das Team von Racing-Trainer Thierry Laurey deutlich aufs Tempo. Die Folge: Torjäger Ajorque traf mit seinem zehnten Saisontreffer zum 0:1 (50.) für Racing. Ein Treffer, der zugleich Liga-Rekord für den groß gewachsenen Mittelstürmer bedeutete. Es schien nun alles in den richtigen Bahnen für Racing zu laufen, wären da nicht die vielen vergebenen Torchancen gewesen. So versäumte Thomasson nur wenige Minuten nach der Führung den möglichen K.o.-Treffer. Ein Moment, denn man im Straßburger Kader im Nachhinein bedauern dürfte.

Den insgesamt möglichen vierten Racing-Sieg in Folge gaben die Gäste endgültig aus der Hand, als Senou Coulibaly aus kurzer Distanz an Kawashima vorbei den Treffer zum 1:1 (63.) erzielte.

Zwar hatte Racing in der Folge mehrere gute Chancen zum erneuten Führungstreffer, jedoch verfehlten Jean-Eudes Aholou und Thomasson jeweils das Ziel. So blieb es am Ende bei einem 1:1-Unentschieden zwischen beiden Mannschaften.

Tore: 0:1 Ajorque (50.), 1:1 Coulibaly (63.).