Vorfall an der Wehramündung

Radfahrer greift eine Mutter an

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 09. November 2020 um 13:54 Uhr

Wehr

Bei einem Vorfall an der Wehramündung hat ein etwa 60 Jahre alter Mann eine Frau mit seinem Fahrrad angefahren, nachdem ihr Kind Schwänen Brot zugeworfen hatte.

Ein Fahrradfahrer soll am Freitagmittag an der Wehramündung am Rhein bei Wehr-Brennet absichtlich eine Spaziergängerin angefahren haben, wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat.

Gegen 14.15 Uhr war dort eine 33 Jahre alte Mutter mit ihrem Kleinkind spazieren. Das Kind habe ein Scheibe Brot ins Wasser geworfen, ein Schwan habe das Brot dann gefressen. Hierüber soll sich ein Fahrradfahrer aufgeregt haben und sei absichtlich der Frau gegen die Wade gefahren.

Mann pöbelt weitere Passanten an

Das wiederholte der Mann zwei weitere Male und schrie die Frau dabei an. Nach diesem schmerzhaften Vorfall für die Frau entfernte sich der Tatverdächtige mit seinem Rad in Richtung Schwörstadt, nicht bevor er jedoch noch andere Passanten angepöbelt haben soll.

Der Fahrradfahrer soll rund 60 Jahre alt gewesen sein und war von normaler Statur. Er hatte kurze graumelierte Haare, trug ein rotes T-Shirt und eine dunkle Hose. Sein Fahrrad schien schon älter und war entweder rostfarben oder sogar rostig, wie die Polizei mitteilt.
Um Hinweise bittet der Polizeiposten Wehr unter der Telefonnummer 07762/80780.