Leo-Wohleb-Brücke

Radläden profitieren von der Stau-Panik

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Mi, 07. August 2013

Freiburg

Über die Baustelle an der Leo-Wohleb-Brücke in Freiburg ärgern sich Autofahrer und Anwohner - und freuen sich die Fahrradhändler. E-Bikes und Reparaturen sind gefragter denn je.

Für Autofahrer und Anwohner mögen die Baustelle und der damit verbundene zeitweise Stau vor der Leo-Wohleb-Brücke ein Ärgernis sein, die Geschäfte dort können damit leben. Und die Fahrradhändler machen überraschenderweise mehr Umsätze, denn das Rad scheint in diesen Tagen für viele Menschen, die die Baustelle passieren müssen, eine echte Alternative zu sein.

Vor ein paar Wochen hätte Franco Orlando, Geschäftsführer von "Bike Sport World", nicht gedacht, dass er der Großbaustelle nahe seinem Fahrradladen in der Schwarzwaldstraße 63 etwas Positives abgewinnen würde. Doch je näher der Beginn der Bauarbeiten rückte, desto mehr Menschen interessierten sich für seine Räder, vor allem für die E-Bikes. "Die Leute hatten Panik vor dem Stau und haben Räder gekauft, damit sie schneller in die Stadt kommen." Dass der Stau bei ihrer ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ