Radler sind ausgebremst

Gerd Leutenecker

Von Gerd Leutenecker

Do, 08. April 2021

Bad Säckingen

Corona stellt Radlerfreunde Bad Säckingen vor Schwierigkeiten.

. Etwas Normalität hatten die Radlerfreunde Bad Säckingen im vergangenen Jahr. Aus einer Alpenquerung ist eine fünftägige Alb-Ausfahrt geworden. Eigentlich war 2020 ihr Jubiläumsjahr: 25 Jahre Radlerfreunde Bad Säckingen – groß gefeiert haben die Radfahrer allerdings nicht. 41 Mitglieder samt Anhang, an einem Termin.

"2020 war nicht das Jahr für große Feste", so der Vorsitzende Rolf Maier rückblickend. Kreativ und notgedrungen erfolgte die Hauptversammlung online. Einzig Christian Hesse ist als neuer Beisitzer in den Vorstand gerückt. Die Gründungsmitglieder Manfred Friede, Heinz Schneider und Kurt Zimmermann sind zu Ehrenmitgliedern ernannt worden.

"Nur wenn möglich, fahren wir als Gruppe zusammen", die Individualtouren sind derzeit wieder die Regel, so Maier. Technikaffin sind die Radlerfreunde nahezu durchgehend. Ihre Rennräder halten immer mit dem Fortschritt mit. Jetzt auch mit einem Radar am Rücklicht. "Einige hatte das ausprobiert und das ist bei gemeinsamen Touren eine feine Sache", die sich nähernden Autos werden frühzeitiger erkannt, optimal somit für die Radlerfreunde, so der Vorsitzende.

Alpenquerung abgesagt
Eigentlich stand im letzten Jahr eine gemeinsame Alpenquerung auf dem Tour-Kalender. Kurzerhand ist umdisponiert worden. Die südliche Schwäbische Alb und das Donautal mit dem Basiscamp am Kloster Beuron war ohne weiteres zur Corona-Ersatz-Tour auserkoren.

Für die Mitglieder ein gelungenes und nachhaltig einprägsames Erlebnis – nicht das ambitionierte Rennradfahren alleine, eher die geselligen Abende bleiben in Erinnerung. Anstrengende Touren mit der Geselligkeit verbinden, ist insgeheim der Erfolgsgarant im letzten viertel Jahrhundert gewesen.

Die Individualausfahrten werden gerne gefilmt und gepostet. "Wenn’s nötig ist, machen wir Skype-Ausfahrten und teilen die Erfahrungen gerade bei neuen Strecken", seit bald einem halben Jahr mussten die sonntäglichen Touren so organisiert sein, beschreibt Maier die Neuerungen.

Schon in der Vorweihnachtszeit habe sich gezeigt, dass der vereinsinterne Zusammenhalt gut gepflegt ist. Daher auch die Entscheidung, die Hauptversammlung online abhalten zu können.

Wahlen und Ehrungen
Rolf Maier ist als Vorsitzender, Schriftführer Manfred Metzger und Beisitzerin Wiesia Rassek wiedergewählt worden. Die Ehrungen standen offensichtlich im Mittelpunkt. Drei Ehrenmitglieder haben die Radlerfreunde Bad Säckingen nun und Heinz Schneider fährt weiterhin aktiv mit. Seit 25 Jahren ist Beatrix Hoffeins in der Runde. Fredy Flum, Margret Reiniger, Klaus Riedl und Lothar Wolf fahren seit 20 Jahren mit, Olaf Kaprolat seit 15 Jahren. Nach fünf Jahren aktiver Beteiligung kamen Peter Baeuerle, Harro Einenkel, Elke und Andreas Kohlbrenner sowie Gabi und Manfred Metzger zur ersten Vereinsurkunde. "Reichen wir alles natürlich persönlich nach, wenn die Zeit dafür wieder da ist", sie freuen sich auf die erste gemeinsame Ausfahrt irgendwann in den kommenden Wochen, so Maier zu seinen Mitgliedern.