Antennen-TV

Mit DVB-T2 wird hochauflösendes Fernsehen möglich

Thomas Wüpper und Rolf Müller

Von Thomas Wüpper & Rolf Müller

So, 05. November 2017 um 13:27 Uhr

Wirtschaft

Ab dem 8. November wird auch in Teilen Südbadens auf DVB-T2 HD – also hochauflösendes Fernsehen – umgestellt. Mehr TV-Fernsehprogramme in besserer Bildqualität.

In der nächsten Stufe des DVB-T2-Ausbaus erhalten weitere Regionen in Deutschland hochauflösendes Fernsehen über die Antenne. Ab dem 8. November wird in den Regionen Freiburg, Dresden, Koblenz, Kassel und Rügen/Ostseeküste auf DVB-T2 HD umgestellt. (siehe auch: Kommentar)

Was bedeutet das für den Fernsehzuschauer in der Region?
Künftig sind auch im Raum Freiburg mehr TV-Fernsehprogramme in besserer Bildqualität per Zimmer- oder Dachantenne empfangbar. Dafür sorgt das neue digitale Antennenfernsehen DVB-T2, das in vielen Großstädten bereits am 29. März mit rund 40 Programmen in High-Definition (HD) startete.

Die Sender Vogtsburg-Totenkopf und Freiburg-Schönberg sollen nun das Oberrheintal zwischen Weil am Rhein und Offenburg sowie das Dreisamtal und das vordere Elztal mit rund 40 Programmen in HD-Qualität versorgen.

Erst im Herbst nächsten Jahres ist der Senderstandort Donaueschingen bei der Umstellung an der Reihe, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ