Ratgeber zur Geldanlage

Wie man den Crashpropheten nicht auf den Leim geht

Geraldine Friedrich

Von Geraldine Friedrich

So, 08. Dezember 2019 um 12:26 Uhr

Geld & Finanzen

Der Sonntag Wer auf die Crash-Propheten setzt, muss nicht weiterlesen. Haufe dagegen beschäftigt sich sachlich mit dem Thema: Wie kann man bei quasi nicht vorhandener Zinsen sein Geld anlegen?

Autor ist Hartmut Walz, Professor an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft in Ludwigshafen. Sachlich- konstruktiv und leicht verständlich erklärt er die aktuelle Situation auf den Finanzmärkten.

Dann erläutert er die Begriffe Anlageklasse und Anlagevehikel, also etwa Bargeld, Aktien und Anleihen sowie ihre "verkaufsfähige Umverpackung". Typische Vehikel sind aktiv gemanagte Fonds, fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen, aber auch passive Investments wie Indexfonds.

Für Privatanleger ist wichtig, die Unterschiede der jeweiligen Anlageklassen und Anlagevehikel zu verstehen, auch hinsichtlich der Risiken und Kosten, um daraus für sich die richtigen Schlüsse zu ziehen. Erst dann können sie Geld gewinnbringend anlegen – gewinnbringend für sich selbst und nicht für Banken oder Finanzvertriebe.

Schlechte Produkte, gute Produke

Walz beginnt mit "unvorteilhaften Produkten": Euro-Anleihen, Riester- und Rürup-Verträge, teure Fondspolicen, Zertifikate, aktiv gemanagte Fonds.

Zu den guten Produkten zählt er Aktien-ETFs, Indexfonds, Gold, Immobilien. Welche Rolle dabei Banken, Sparkassen sowie Finanzvertriebe spielen, wird im Kapitel über offene und versteckte Kosten deutlich (und in seinem Blog auf schliesslich-ist-es-ihr-geld.de).

Die meisten Menschen unterschätzen die Kosten einer Geldanlage – davon profitiert die Finanzindustrie. Deren Berater sind für Walz provisionsgesteuerte Verkäufer voller Interessenskonflikte. Der Verhaltensökonom kennt das Geschäft: Vor seinem Studium absolvierte er eine Banklehre, bereits in seiner Promotion beschäftigte er sich mit der Beratungsqualität von Finanzdienstleistern. Ihm gelingt die Kombination aus fachlicher Tiefe und Verständlichkeit, gewürzt mit – manchmal etwas schwarzem – Humor.
Interview mit Marc Friedrich: Ein Crash soll kommen

Walz zeigt der Finanzindustrie klare Kante und gibt der anzeigengesteuerten "Finanzpornografie", wie er die einschlägigen Wirtschaftsmedien nennt, auch noch eins mit.

Geraldine Friedrich
Hartmut Walz "Ihre Finanzen fest im Griff. Erfolgreiche Geldanlage und Vorsorge in der Nullzins-Welt", Haufe, 11,95 Euro