Erftstadt

Deutschlands erste Solar-Straße endet nach technischem Defekt vor Gericht

Steve Przybilla

Von Steve Przybilla

Mo, 11. November 2019 um 16:24 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Vor einem Jahr wurde in Deutschland eine Innovation gefeiert: eine Straße mit Photovoltaik-Oberfläche. Von der Euphorie ist wenig übrig. Probleme gibt es auch in Frankreich und den USA. Ist die Idee gescheitert?

Vor einem Jahr wurde in Erftstadt noch gejubelt. Sogar Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) war im November 2018 in die in der Nähe von Köln gelegene Kleinstadt gekommen, um ein vielversprechendes Bauprojekt zu eröffnen: Deutschlands erste Solar-Straße. Zwar ist der Abschnitt lediglich 90 Meter lang und dient ausschließlich dem Radverkehr. Besonders ist er trotzdem, denn die Oberfläche besteht nicht aus Asphalt, sondern aus Photovoltaik-Modulen. Eine Fahrbahn, die Strom produziert. Eine echte Innovation.

Zwölf Monate später ist von der Euphorie kaum etwas übrig. Der Radweg ist mit einer schwarzen Plastikplane bedeckt; an ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ