Buchtipp

Mehr als Dom und die berühmte Scala

Ulrike Ott

Von Ulrike Ott

Fr, 14. Februar 2020 um 14:01 Uhr

Reise

Mailand hat einen tollen Dom und mit der Scala eines der besten Opernhäuser der Welt. An den Fenstern der vielen Designerläden im noblen Quadrilatero della Moda kann man sich bestens die Nase platt drücken und die Fußballclubs sind berühmt. Dabei hat die Hauptstadt der Lombardei noch so viel mehr zu bieten. Star-Architekten haben ihr in den letzten Jahren eine neue Skyline aus Glas- und Stahltürmen verpasst. So wuchtig und hoch, dass sie mit der Kulisse anderer großer Metropolen gut mithalten kann. Immer wieder sprießen zeitgenössisch gestaltete neue Grünflächen mitten im Nirgendwo und alte Fabriken wandeln sich in Kunst- und Kulturstätten. Wie sonst kaum eine Stadt in Italien ist Mailand einem Veränderungsprozess unterworfen, was einen Besuch doppelt spannend macht. Vor allem dann, wenn man auf die Empfehlungen des neuen Reiseführers aus dem Michael-Müller-Verlag vertraut. Die Autorin Beate Giacovelli lebt vor den Toren der Metropole und begleitet die Leser als Kennerin bei ganz unterschiedlichen Spaziergängen – etwa vom Domplatz über die Via Dante zum Castello Sforzesco mit seinen interessanten Museen. Ihr Weg führt auch in das Künstlerviertel Brera mit seinen Galerien, Cafés und Vintage-Läden bis zur Piazza Gae Aulenti mit der futuristischen Architektur. Per Boot geht es durchs Navigli-Viertel. An den mittelalterlichen Kanälen haben sich die Ausgehviertel der Stadt etabliert. Auch Ziele rund um die Innenstadt und weit über die Stadtgrenzen hinaus werden vorstellt, dazu gibt es eine Fülle an Essens- und Shoppingtipps und einige zum Thema Ausflüge mit Kindern. Auf nach Italien und nach Mailand! Buon viaggio!

Beate Giacovelli: Mailand, Michael Müller Verlag, Erlangen, 200 Seiten, 12,90 Euro