Fluchtpunkt

Naturkino in Ornans im Jura

Matthias Kaufhold,

Von Matthias Kaufhold &

Sa, 23. November 2019

Reise

Klein-Venedig? Es muss der bräsige Einfall eines vertrottelten Fremdenverkehrsbeauftragten gewesen sein, der mit dieser touristischen Rattenfängerei das französische Städtchen Ornans in ein falsches Licht tauchte. Ornans, zentral gelegen in der Franche-Comté, 25 Kilometer südlich von Besançon, hat mit Venedig ungefähr so viel zu tun wie der Markusplatz mit Markus Lanz. Klar, den Geburtsort des französischen Malers Gustave Courbet durchzieht ein Fluss, dessen Ufer ansehnliche Holz- und Sandsteinhäuser überwölben. Doch die Gemächlichkeit der milde dahinfließenden Loue entfaltet einen eher verträumten Charme, den Courbet auf viele Gemälde bannte. Wie sich die Loue als smaragdgrüner Lindwurm durch das aufgehende Tal schlängelt, lässt sich wunderbar vom nahen Roche du Mont aus erfassen. Über den Wanderweg Route Courbet geht’s von Ornans durch jura-typischen Mooswald bis auf ein Wiesenplateau. An der Abbruchkante stehen Bänke wie eine Einladung zum weitsichtigen Verweilen. Mitunter kraxeln mutige Kletterer durch die nahe Steilwand auf der Direttissima von Ornans. Klein-Venedig? Eher großes Naturkino.
– An dieser Stelle schreiben

Autoren der Badischen Zeitung

über ihre Lieblingsplätze.