RATSNOTIZEN

Nicolai Ernesto Kapitz

Von Nicolai Ernesto Kapitz

Mi, 15. September 2021

Zell im Wiesental

ZELL

Peter Lepkojis wird Hauptamtsleiter

Die Stadt Zell hat einen Nachfolger für den zum Jahresende scheidenden Hauptamtsleiter Karlheinz Keller gefunden. Wie Keller am Montag im Gemeinderat mitteilte, wird der neue Hauptamtsleiter den Dienst zum 1. Oktober aufnehmen. Lepkojis war bisher bei der Spitäler Hochrhein GmbH in leitender Funktion tätig und früher Verwaltungsdirektor im Kreiskrankenhaus Lörrach. Im Mai hatte die ursprünglich für die Keller-Nachfolge vorgesehene Daniela Bock überraschend wieder gekündigt. Bock hatte die Stelle bereits zum 1. Juli 2020 angetreten. Die Stadtverwaltung hatte nach ihrer Kündigung mit Hochdruck nach einem Nachfolger für Karlheinz Keller gesucht – nun hat diese Suche zumindest vorläufig ein Ende.

Nachtragshaushalt für Räte ein "saurer Apfel"

"Wir hatten es prophezeit", sagte Kämmerin Daniela Burger in der Gemeinderatssitzung am Montag: Für die Stadt Zell wird in diesem Jahr ein Nachtragshaushalt fällig. Hauptgründe für die Aufstockung des Etats sind der Felssturz an der Roten Fabrik, die Schlussrechnung für die Regenwasserkanalisation in der Gresgener Wicke und der Beschluss des Gemeinderats, auf mehreren städtischen Gebäuden Photovoltaikanlagen zu errichten. Durch den Nachtrag erhöht sich das veranschlagte Minus im Ergebnishaushalt um 387 000 Euro auf rund 1,436 Millionen Euro. "Uns bleibt nichts anderes übrig", sagte SPD-Fraktionssprecher Thomas Kaiser. Sein CDU-Kollege Matthias Kiefer erklärte den Nachtragshaushalt zum "sauren Apfel", in den der Rat beißen müsse. Der endgültige Beschluss über die nachträglichen Ausgaben soll am 27. Oktober fallen.

Lüftungsanlage am Schulzentrum kommt

Der Gemeinderat hat dem Einbau von Lüftungsanlagen im Neubau der Gerhard-Jung-Schule zugestimmt. Nach einem Förderprogramm wird die Anschaffung solcher raumlufttechnischer Anlagen für Einrichtungen für Kinder unter zwölf Jahren mit bis zu 80 Prozent unterstützt. Bei Gesamtkosten von rund 350 000 Euro bleiben so nur rund 70 000 Euro an der Stadt hängen.

Zehn Infizierte Urlaubsrückkehrer

Derzeit zählt die Stadt Zell zehn mit Corona infizierte Personen. Das teilte Bürgermeister Peter Palme am Montag im Gemeinderat mit. Demnach handelt es sich bei allen Infizierten um Urlaubsrückkehrer. Palme erklärte, "die Luft für Ungeimpfte" werde angesichts der nun kommenden Maßnahmen "immer dünner" und kündigte einen erneuten Impftermin auf dem Edeka-Parkplatz für die nächsten Wochen an.

Neue Gebührensatzung für städtische Leistungen

Weil die alte Kostenaufstellung für die Zeller Verwaltungsgebühren zuletzt im Jahr 1991 angepasst worden ist, soll nun ein neues Regelwerk mit angepassten Gebühren auf den Tisch. Die Verwaltung stellte die neue Gebührensatzung am Montag im Gemeinderat vor. Beschlossen werden soll die neue Gebührensatzung in der Gemeinderatssitzung am 25. Oktober.