RATSNOTIZEN

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Sa, 28. Dezember 2019

Gottenheim

GOTTENHEIM

Sanierung Ortskern

Einstimmig sprach sich Gottenheims Gemeinderat dafür aus, die Firma Steg Stadtentwicklung aus Stuttgart auch mit der Abschluss-Abrechnung des Sanierungsgebiets Ortskern II zu beauftragen, die Kosten liegen bei rund 13 500 Euro. Die Firma Steg war auch bei der Planung des Fördergebietes für das Landessanierungsprogramm tätig. Geprüft werden soll zudem, ob es nach der Erweiterung der Gebietskulisse nun Grundstücke gibt, deren Bodenwerte durch die dort erfolgten Sanierungen im Wert gestiegen sind. Ein Gutachten hatte zuvor ergeben, das es bei den bisher geförderten Sanierungen keine signifikanten Wertzuwächse bei betroffenen Grundstücken gegeben habe. Andernfalls könnte die Gemeinde hierfür einen Ausgleichsbetrag erheben. In der nun beauftragten Sanierungsabrechnung werden die ausbezahlten Städtebaufördermittel, die Sanierungs- Einnahmen - und Ausgaben sowie mögliche Wertveränderungen erfasst. Außerdem wird eine Dokumentation der Sanierung erstellt.

Spende für Jugendarbeit

Einstimmig sprach sich der Gottenheimer Gemeinderat dafür aus, im Jahr 2019 eingegangene Geldspenden in Höhe von 9650 Euro anzunehmen. Größter Posten sind dabei 6000 Euro von einer Spenderin für die Hausaufgaben- und Ferienbetreuung der Gemeinde. Weitere 3550 Euro kommen von drei Spendern für die Zusatzausstattung für den neuen Kindergarten. Weitere 100 Euro sollen der Jugendhilfe der Gemeinde dienen.

Gemeinderäte geehrt

Drei Gottenheimer Gemeinderäte konnten in der jüngsten Ratssitzung Ehrungen für ihr langjähriges Engagement vom Gemeindetag Baden-Württemberg entgegennehmen: Kurt Hartenbach (FWG) und Lothar Zängerle (CDU) wurden für 20 Jahre Ratszugehörigkeit ausgezeichnet, Clemens Zeissler (CDU) für zehn Jahre.