RATSNOTIZEN

Claudia Renk

Von Claudia Renk

Mi, 24. Juni 2020

Bernau

BERNAU

Museen gut besucht

Die Besucherzahlen in den beiden Bernauer Museen Resenhof und Hans-Thoma-Kunstmuseum sind den Umständen entsprechend gut. Das gab Bürgermeister Alexander Schönemann in der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt. Beide Museen haben seit dem 30. Mai wieder geöffnet. 308 Besucher verzeichnete in den beiden Pfingstferienwochen der Resenhof, verglichen mit 328 Besuchern im Vorjahreszeitraum. "Etwas mauer", so Schönemann, sah es mit 298 Besuchern im Hans-Thoma-Kunstmuseum aus. Im Vorjahr waren es 516. Die guten Zahlen trotz der Corona-Krise bezeichnete der Bürgermeister als gutes Zeugnis für die örtlichen Museen.

Neues Spielgerät

Die Bernauer Grundschule bekommt ein neues Spielgerät. Das gab Bürgermeister Schönemann aus der jüngsten nichtöffentlichen Sitzung bekannt. Das bisherige Spielgerät habe sich bei einer Prüfung als nicht mehr standsicher erwiesen. Rund 25 000 Euro gibt die Gemeinde dafür aus.

Für den Bauhof

Ebenfalls in seiner nichtöffentlichen Sitzung hat der Gemeinderat beschlossen, 3500 Euro in den Schweißraum des Bauhofes zu investieren, um dort die Arbeitssicherheit zu gewährleisten.

Soforthilfe des Landes

Einmal 8000 und einmal 9000 Euro hat Bernau aus der Soforthilfe des Landes angesichts der Corona-Krise bekommen. Das gab Bürgermeister Alexander Schönemann bekannt. Allerdings, so der Bürgermeister, seien diese Summen nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Sie seien fast vollständig in die Abdeckung der Elternbeiträge für die Kindertagesstätte geflossen.

IBACH

Neues Stauwehr

Das vorhandene Stauwehr für die Löschwasserversorgung in Mutterslehen hat beim letzten Hochwasser im Februar 2020 Schaden genommen. Um den sicheren Wasserfluss wieder herzustellen, ist ein neues Stauwehr erforderlich. Dies soll in geringem Abstand vor dem alten errichtet werden. Die Firma Behringer aus Dachsberg hat hierzu ein Angebot über 3000 Euro abgegeben, dem der Gemeinderat nach Prüfung der Sachlage zustimmte.