RAUSGEFISCHT: Eine Frage des Kennzeichens

Stefan Ammann

Von Stefan Ammann

Sa, 18. Januar 2020

Bad Säckingen

Wir fischen heraus, was die Menschen im Netz bewegt.

@
"SÄK" wieder als Kfz-Kennzeichen einführen oder doch lieber bei "WT" bleiben? Unsere Berichterstattung zum erneuten Vorstoß der Stadtverwaltung für das alte Kennzeichen ist auch im Internet auf ein großes Echo gestoßen. "Unbedingt wieder SÄK!", kommentiert ein User auf der Facebookseite der BZ-Redaktion Bad Säckingen. "Cool, kenne das so nicht, finde aber SÄK toll", scheibt eine Userin. Und eine andere Facebook-Nutzerin stimmt zu: "Finde da hat man gewusst, wo man her war. Fand es besser als WT." Allerdings sind nicht alle von dem Vorstoß der Stadtverwaltung so begeistert. "Ganz im Gegenteil – die Landkreisbezeichnungen gehören schon lange abgeschafft", spricht sich ein Nutzer gegen den Kennzeichenwildwuchs aus. "Und HRR für Herrischried und GRW für Görwihl und RIP für Rippolingen und OBS für Obersäckingen. Jede Milchkanne kriegt jetzt ihre Identität per Nummernschild zurück", kommentiert auf http://www.badische-zeitung.de ein Leser. Ein anderer Leser stellt die berechtigte Frage, welche Städte und Gemeinden denn das ehemalige Kennzeichen zurückbekommen sollten: "Bekäme dann Rheinfelden auch das alte SÄK zurück, das es früher mal hatte?" Ein Facebook-User hat noch einen – möglicherweise nicht ganz ernst gemeinten – Vorschlag:
"SÄK-EL hat doch was!"