Account/Login

"Ravel hat schon Remixes gemacht"

  • Di, 29. August 2017
    Rock & Pop

     

BZ-INTERVIEW mit dem Basler Trio Vein über das neue Album.

Das Trio Vein (Florian Arbenz,    Mich...itischen Saxophonisten  Andy Sheppard   | Foto: Promo
Das Trio Vein (Florian Arbenz, Michael Arbenz, Thomas Lähns, v. l.,) mit Foto ihres Gasts, des britischen Saxophonisten Andy Sheppard Foto: Promo

Seit einem Jahrzehnt zählt das Trio Vein zu den bekanntesten Jazz-Acts in Basel, doch der Pianist Michael Arbenz, sein Bruder Florian am Schlagzeug und Bassmann Thomas Lähns arbeiten parallel auch in der klassischen Musik. Aus diesem doppelten Erfahrungsschatz erwuchs ihre Platte "Vein plays Ravel". Vor dem Konzert in Basel, das die Offbeat-Saison eröffnet, sprach Stefan Franzen mit Michael Arbenz über die Hommage an den Impressionisten.

BZ: Was kann Ravel 80 Jahre nach seinem Tod einem Jazzmusiker sagen?
Arbenz: Da wäre vor allem seine Arbeitsweise, Stücke aus anderen Stilen aufzugreifen, sei es aus der spanischen Musik, dem Barock oder dem Jazz. Mit einem modernen Wort gesagt: Er hat schon so etwas wie Remixes gemacht. Das ist ein guter Aufhänger für eine Hommage. Ravel ist auch deshalb spannend, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar