Account/Login

Afghanistan

Reden mit den Taliban: Von Kriegsgegnern zu Verhandlungspartnern

  • Michael Fischer & dpa

  • Mi, 01. September 2021, 08:08 Uhr
    Ausland

Was für den Westen ein Horrorszenario war, ist Realität geworden: Die Taliban bestimmen die Geschicke Afghanistans. Und die deutsche Diplomatie stellt sich schnell darauf ein – weil sie muss.

Taliban-Kämpfer in den Straßen Kabuls am Dienstag  | Foto: HOSHANG HASHIMI (AFP)
Taliban-Kämpfer in den Straßen Kabuls am Dienstag Foto: HOSHANG HASHIMI (AFP)
1/2
Eigentlich hätte Heiko Maas auch gleich selbst mit den Taliban reden können. Die Islamisten haben in der katarischen Hauptstadt Doha, der letzten Station einer viertägigen Rundreise des Außenministers in Sachen Afghanistan, ihr politisches Büro - eine Art Außenministerium. Im Sheraton Hotel, in dem Maas die Nacht zu Mittwoch verbrachte, fanden die Verhandlungen der Taliban mit der afghanischen Regierung statt. Hier wurde im vergangenen Jahr das Doha-Abkommen mit den USA unterzeichnet, das Afghanistan nach Jahrzehnten des Kriegs eigentlich Frieden bringen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar