Baustelle

Reichenbacher dürfen während der Vollsperrung einen Wirtschaftsweg nutzen

Reiner Beschorner

Von Reiner Beschorner

Sa, 03. April 2021 um 14:00 Uhr

Lahr

Reichenbacherinnen und Reichenbacher dürfen sich freuen: Anders als bei den früheren Vollsperrungen dürfen sie in der nächsten Woche einen Wirtschaftsweg parallel zur Bundesstraße benutzen.

Vom Dienstag, 6. April, von 7 Uhr an ist die Reichenbacher Hauptstraße zwischen der Gereutertalstraße und dem Penny-Markt am westlichen Ortseingang für den Durchgangsverkehr gesperrt. Rettungsfahrzeuge und Pflegedienste können den parallel zur B 415 laufenden Wirtschaftsweg benutzen. Im Gegensatz zu den Regelungen bei den bisherigen Ausbauarbeiten können Reichenbacher Einwohner auf Vorzeigen des Personalausweises den Weg ebenfalls nutzen. Wegen der geringen Fahrbahnbreite ist das jedoch ausschließlich in östlicher Fahrtrichtung von Kuhbach nach Reichenbach möglich. Rettungsfahrzeuge dürfen mithilfe ihrer Sonderrechte den Wirtschaftsweg in beiden Richtungen befahren, für den Fahrradverkehr gibt es laut Tiefbauamt keine Einschränkung.

Totalsperrung der Reichenbacher Hauptstraße vom 6. bis 10. April

In der Ortschaftsratssitzung hatte Herbert Birk von der Tiefbauabteilung über die Details der Totalsperrung der Reichenbacher Hauptstraße in der Zeit vom 6. bis 10. April informiert. Nach vorbereitenden Arbeiten kann – trockene Witterung und Temperaturen über 15 Grad Celsius vorausgesetzt – am Mittwoch und Donnerstag der Feinbelag eingebaut werden, so dass die Straße am Samstag wieder befahrbar sein wird.

Für den ÖPNV gelten folgende Regelungen: Die Linienfahrten von und nach Lahr beginnen und enden an der Haltestelle Ecke Breitmatten/Zum Schänkenbrünnle (Kuhbach). Von und nach Schweighausen-Schuttertal-Seelbach beginnen und enden die Linienfahrten an der Haltestelle Seelbach-Steinbach.