Kein Kavaliersdelikt

Holzdiebe schlagen im Rheinfelder Wald zu – Stadt erstattet Anzeige

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 03. März 2021 um 12:20 Uhr

Rheinfelden

Wegen des Diebstahls einer größeren Menge Holz hat die Rheinfelder Stadtkämmerei bei der Polizei Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Wegen des Diebstahls einer größeren Menge Holz hat die Rheinfelder Stadtkämmerei bei der Polizei Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Laut Revierförster Thomas Hirner zufolge gingen der oder die Diebe dabei äußerst professionell vor.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sei dies Anfang der Woche in Abstimmung mit dem Forstrevier erfolgt. Im Laufe des vorletzten Wochenendes sei eine größere Menge Holz aus dem Stadtwald im Bereich des Fellenbühlwegs gestohlen worden, so die Verwaltung. Revierförster Thomas Hirner habe sich dabei von der Dreistigkeit der Diebe entsetzt gezeigt.

Der oder die Täter seien mit dem Auto samt Anhänger in den gesperrten Fellenbühlweg gefahren und hätten dort innerhalb der abgesperrten Hiebfläche drei jeweils sechs Meter lange Baumstämme "professionell" mit einer Motorsäge zerkleinert und anschließend abtransportiert. "Holzdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt und wird von uns konsequent zur Strafanzeige gebracht", wird Stadtkämmerin Kristin Schippmann zitiert.