Dritter Brunnen liegt weiter auf Eis

Adelbert Mutz

Von Adelbert Mutz

Mo, 23. Dezember 2013

Ringsheim

Um mehr Trinkwasser im Feinschießen zu fördern, erhöht der Wasserversorgungsverband die Kapazität des Erkundungsbrunnens.

RINGSHEIM/ETTENHEIM. Der Bau eines dritten Tiefbrunnens im Gebiet Feinschießen steht beim Wasserversorgungsverband Südliche Ortenau Ringsheim/Ettenheim ganz oben auf der Agenda. Der Grund: Die Fördermenge der beiden bestehenden Brunnen deckt derzeit gerade noch die Nachfrage. Wenn der Europa-Park seine Pläne realisiert und einen neuen Wasserpark baut, dann wird die Fördermenge allerdings nicht mehr ausreichen.

Der Wasserversorgungsverband versorgt derzeit nicht nur die Gemeinden Ringsheim und Ettenheim mit Trinkwasser, er speist auch in die Trinkwassernetze von Rust, Kappel-Grafenhausen und Mahlberg. Aus den beiden Tiefbrunnen werden bisher jährlich je 500 000 Kubikmeter Trinkwasser von "hervorragender Qualität" (Verbandsvorsitzender Heinrich Dixa) gefördert. Nach eigenen Berechnungen liegt der jährliche Förderbedarf zur Versorgung der Kunden bei etwa 1,1 Millionen Kubikmeter. Die Kapazitätsgrenze sei damit ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ