Interview

"Auch": Was sagen die Ärzte über ihr neues Album?

mloe

Von mloe

Fr, 13. April 2012

Rock & Pop

Eine aufwendig gestaltete CD-Verpackung und 16 Songs über Tamagotchis, Männer und Frauen, Bettmagneten und lächerliche Posen. Die Ärzte sind wieder da.

Mit ihrem neuen Album "auch" wird die Berliner Band einmal mehr den Unterhaltungsbedarf all jener tilgen, denen der Konformismus des modernen Popbetriebs nicht mehr zusagt. Michael Loesl sprach mit Farin Urlaub und Bela B. über Originalität, Respekt vor Sympathisanten und bescheuerte Ideen.

BZ: Nach vier Jahren Funkstille ist ein neues Ärzte-Album keine Pflichterfüllung, sondern Lusterfüllung, wie es scheint. Beschnuppern Sie sich erstmal gegenseitig, bevor Sie ein neues Album planen?
Farin Urlaub: Ja, natürlich. Die erste Frage ist nie, ob wir ein neues Album machen. Am Anfang stehen immer provokante Thesen wie die Frage, ob wir das jetzt wirklich wollen, Die Ärzte sein. Wenn das geklärt ist, dann kann man weitergehen. Meistens hat dann einer von uns Ideen, die so bescheuert sind, dass wir sie umsetzen. Solange so was noch passiert, mache ich mir um die Band keine Sorgen.
BZ: Wie weit darf Originalität bei einer sehr erfolgreichen Rockband wie den Ärzten gehen?
Urlaub: Die Welt ist mittlerweile so ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ