Rocklegende

The Who in Stuttgart: Imposantes Rockgewitter

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Di, 13. September 2016 um 15:41 Uhr

Rock & Pop

Zweieinviertel Stunden Musik, 21 Songs, alle Hits: The Who haben bei ihrem Konzert in der Schleyer-Halle in Stuttgart ein imposantes Rockgewitter entfacht.

Die Revolution dauerte 3:19 Minuten und fand am Oktober 1965 statt. "I hope I die before I get old" stotterte Roger Daltrey in "My Generation" zu monströsen Gitarrenakkorden ins Mikrophon, angetrieben von einem Bass, dessen phantasievolle Läufe den Text direkt in die Magengrube des Establishments beförderten. Der freche Aufschrei, komponiert von einem jungen Mann namens Pete Townshend, war ein Statement über die Suche der Jugend nach ihrem Platz in der Gesellschaft. Lieber jung sterben, als konform und reich zu werden. Soweit das Credo von Mods und Rockern.

Nun, diesem Motto ist die Band, die einst zusammen mit den Beatles und den Rolling Stones die sogenannte British Invasion prägte, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ