Rückendeckung aus Stuttgart für die regionalen S-Bahn-Pläne

Willi Adam

Von Willi Adam

Di, 19. November 2019

Lörrach

Verkehrsminister Winfried Hermann bekräftigt beim Aggloforum in Lörrach die Unterstützung des Landes / Hochrhein- und Wiesentalstrecke auf dem Weg.

LÖRRACH. Der Name klingt wenig verführerisch, und doch hat das Aggloforum des Agglomerationsprogramms Basel gestern Minister, Regierungsräte und jede Menge anderer Akteure aus der Regional- und Lokalpolitik in den Burghof gelockt. Das Prickeln hat bei diesem Anlass vor allem einen Grund: Geld. Denn das Schweizer Programm ist wie ein Füllhorn, aus dem üppig Mittel über Infrastrukturprojekte im Großraum Basel verteilt werden. Dabei dürfen die Vorhaben auch ganz auf deutschem oder französischem Boden liegen. Wichtig ist nur, dass sie der grenzüberschreitenden Entwicklung des trinationalen Großraums Basel dienen. Doch Geld gibt es bei weitem nicht nur aus der Schweiz und auch die Idee an sich, nämlich die gemeinsame Verantwortung für den trinationalen Ballungsraum, ist längst auch in Stuttgart angekommen. Dass dies so ist, war denn auch die wichtigste Botschaft, die der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Die Grünen) gestern nach Lörrach mitgebracht hatte: Der Ausbau der S-Bahn beziehungsweise des Schinen-Nahverkehrs im Raum Basel ist auch für die deutsche Seite wichtig – und Bestandteil des baden-württembergischen S-Bahn-Konzepts. Aus Sicht des Landes haben die drei in Deutschland liegenden Stränge des Nahverkehrs im Großraum Basel erste Priorität. Das sind die Schienenstrecken an Hoch- und Oberrhein sowie im Wiesental. "Darauf liegen die großen Pendlerströme", so Hermann. Erst in zweiter Reihe sei die Beteiligung Baden-Württembergs an der S-Bahn-Anbindung für den Flughafen Basel-Mulhouse einzuordnen.

Voraussichtlich "in der zweiten Hälfte des kommenden Jahrzehnts" könne der Ausbau der Hochrheinstrecke umgesetzt werden. Dieses Projekt, das zunächst als eine reine Elektrifizierung an sein Haus gelangt war, habe sich zwischenzeitlich zu einer umfassenden Qualitätsverbesserung mit abschnittsweise doppelspurigem Ausbau und mit neuen Haltestellen entwickelt. So sei auch die Kostensteigerung von 114 Millionen auf 300 Millionen zu erklären. Für machbar hält Hermann auch den Ausbau der Wiesentalbahn. "Ich finde es richtig toll, dass in der Region gleich ein eigener S-Bahn-Halt für das neue Zentralklinikum geplant wird", sagte Hermann.

Der Verkehrsminister versicherte bei der Veranstaltung in Lörrach, das Land werde seine Finanzierungszusagen einhalten können. "Vom Ausbau der S-Bahn im Raum Basel war ich immer begeistert", so Hermann. Allerdings sei anfangs nicht klar gewesen, wie die Finanzierung des deutschen Beitrags zu bewältigen sei. Doch mittlerweile habe in Deutschland "eine Zeitenwende" stattgefunden. Nicht nur die grün-geführte Landesregierung habe den Anteil der Förderung für den öffentlichen Verkehr massiv aufgestockt, auch der Bund werde seine Mittel zunächst verdreifachen und ab 2025 versechsfachen.