Wahl in Titisee-Neustadt

Rundgang mit Kandidaten: Meike Folkerts will die Bildung stärken

Peter Stellmach

Von Peter Stellmach

Do, 12. September 2019 um 12:24 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Plus Titisee-Neustadt wählt einen neuen Bürgermeister. Die BZ hat die drei Kandidaten bei Spaziergängen nach ihren Anliegen gefragt. Meike Folkerts sagt, sie wolle Lust auf Veränderung wecken.

Am 29. September können rund 9700 wahlberechtigte Bürger von Titisee-Neustadt ein neues Gemeindeoberhaupt bestimmen. Amtsinhaber Armin Hinterseh tritt nicht mehr an. Welches ihre wichtigsten Ideen sind und was sie als vordringlich erachten, hat sich die Redaktion von drei Kandidaten bei einem Spaziergang erzählen lassen. Ihre Vorstellungen erläuterten sie an fünf Stationen ihrer Wahl.

Station 1: Perspektiven


Der Start ist das Ziel beim Besuch des Neustädter Jahnstadions. Dort führt die ehemalige Mittelstreckenläuferin der nationalen Spitzenklasse auf Bahn 1. Die Startlinie steht für Meike Folkerts symbolisch für Titisee-Neustadt und für ihre persönlichen Ambitionen. Sie findet, die Stadt "braucht jemanden, der offen und kritisch" ist, fragt und zuhört und kompetent neue Impulse setzt. Von Bürgern will sie erfahren haben, dass sie sich jemanden wünschen, der von außen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ