Kommentar

Russland-Affäre: Gepflegte Paranoia bei den Supermächten

Stefan Scholl

Von Stefan Scholl

Sa, 04. November 2017

Kommentare

BZ-Plus Russland weiß nicht recht, wie es auf immer neue Anschuldigungen und Sanktionen aus den USA reagieren soll. Also versucht man es wie üblich mit Gegengetöse. Das Verhältnis der Ex-Supermächte ist nachhaltig gestört

Es gibt noch Hoffnung in Moskau. Am Freitag kommentierte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow die Worte Donald Trumps, er werde sich wahrscheinlich mit Wladimir Putin beim Apec-Gipfel in Vietnam treffen: Die Bedeutung jedes Kontaktes zwischen den beiden Präsidenten, so Peskow, könne schwerlich überschätzt werden. Tatsächlich herrscht in Russland tiefes Unbehagen über die ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung