Landesliga, Staffel III

Samma trifft beim 0:2 des FC Neustadt zweimal die Latte

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

So, 15. September 2019 um 20:29 Uhr

Landesliga Staffel 3

Der FC Neustadt verliert das Duell in der Fußball-Landesliga gegen den FC Bad Dürrheim mit 0:2 und hadert mit der Chancenverwertung.

Das Duell der vor der Partie punktgleichen Rivalen entschied der FC Bad Dürrheim verdient für sich. Die Mannschaft von Trainer Enrique Blanco besaß vor 100 Zuschauern mehr Spielanteile und zeigte auch die bessere Spielanlage. Für den FC Neustadt war es die zweite Niederlage in der noch jungen Landesligasaison. Neustadts Torhüter Manuel Werner verletzte sich nach neun Minuten und musste ausgewechselt werden. Für ihn rückte der im Feld spielende gelernte Torwart Rick Kiefer zwischen die Pfosten.

FC Bad Dürrheim – FC Neustadt 2:0 (1:0). Marco Lenti vergab nach drei Minuten eine Riesenmöglichkeit für die Heimelf. Rick Kiefer machte seine Sache im Tor sehr gut, denn auch Sime Fantov und Jonas Schwer brachten den Ball nicht im Neustädter Kasten unter. Auf der anderen Seite hatte die einzige Neustädter Sturmspitze Sam Samma mit einem Lattentreffer Pech. Kurz vor der Pause gingen die Kurstädter durch ein Traumtor in Führung: Fantov flankte, Abdullah Cil ließ den Ball durch die Beine gleiten für den besser postierten Tim Geiger und der hämmerte das Spielgerät aus kurzer Entfernung in die Maschen.

In der Pause musste Enrico Vitacca, der einen Ball in den Bauch bekommen hatte, ausgewechselt werden. Für ihn kam der quirlige Giuseppe Tallarico. Auch der starke Cil musste wegen einer Handverletzung vorzeitig raus, für ihn wurde Pascal Richter eingewechselt. Davor gab es aber noch eine wichtige Szene: Samma hatte in der 68. Minute mit einem Lattenschuss erneut Pech – der Ausgleich wäre möglich gewesen. In der 75. Minute sah Samma wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Dabei wurde ihm wohl sein Ruf als Raubein zum Verhängnis, denn die erste Gelbe Karte, die er von der Schiedsrichterin gesehen hatte, war unberechtigt. In Überzahl kontrollierten die Dürrheimer das Spielgeschehen. Der eingewechselte Richter machte mit dem 2:0 alles klar. Der Neustädter Trainer Zeljko Cosic sagte nach dem Schlusspfiff: "Es war bei schwierigen Platzverhältnissen eine zerfahrene Partie. Das 1:0 war für Bad Dürrheim der Dosenöffner. Das Schirigespann war wenig souverän, in der ersten Halbzeit gab es eine Nettospielzeit von nur etwa 25 Minuten."

FC Bad Dürrheim: Karcher, Lenti, Schwer, Fischerkeller, Geiger (89. Karademir), Akgün (80. Berg), Sabuncuo, Aschenbrenner, Vitacca (46. Tallarico), Cil (72. Richter), Fantov. FC Neustadt: Werner (9. Mundinger/72. Takuete), Gutscher (46. Tobias Tritschler), Papa, Buric, Kiefer, Markus Trischler, Kosic, Katava, Köycü (65. Kapetanovic), Nikolic, Samma.

Tore: 1:0 Geiger (42.), 2:0 Richter (87.). Schiedsrichterin: Waibel (Mühlhausen-Ehingen). Zuschauer: 100. Gelb-Rote Karte: Samma (75./FC Neustadt).