Bezirksligatipp

Sascha Roth vom FSV Seelbach: "Die Relegation muss unser Ziel sein"

Jakob Schönhagen

Von Jakob Schönhagen

Fr, 06. März 2020 um 12:00 Uhr

Bezirksliga Ortenau

Sascha Roth vom FSV Seelbach kickte einst mit dem Offenburger FV in der A-Junioren-Bundesliga gegen Thomas Müller. Ganz nach oben reichte es für ihn nicht. Heute spielt er mit dem FSV in der Bezirksliga.

Kurz hakt die Verbindung. Es knastert und knirscht. Sascha Roth, Offensivkraft des Fußball-Bezirksligisten FSV Seelbach, ist auf der Heimreise. Hinter dem 29-Jährigen liegt ein langer Arbeitstag als Konstruktionsingenieur im Elztal. Nach einigen Minuten aber hält die Leitung. Und Sascha Roth erzählt drauf los. "Es ist viel passiert", sagt der Mann, der für Seelbach diese Saison bereits zwölf Treffer markiert hat.

Die Story von der schwierigen Freisprechanlage im Elztal ist nicht nur von anekdotischer Qualität. Sie hat etwas Sinnbildhaftes. Denn im Fußballer-Leben von Sascha Roth hat auch oft vieles geknackst und geknarzt. Es ist keine zehn Jahre her, da attestierten ihm die Kenner aus der Region eine goldene Zukunft.

Gegen die Talente des FC Bayern München

Der Junge vom SV Dörlinbach im Schuttertal wechselte früh zum großen Club der Region – beim Offenburger FV durchlief der technisch starke Stürmer nahezu seine komplette Jugend. "Eine spannende Zeit", wie er heute sagt. Mit einem erinnerungsträchtigen Höhepunkt: Im ersten A-Juniorenjahr kickte er mit dem OFV in der Bundesliga. Und lief dabei gegen die Talente des FC Bayern München auf, für die damals unter anderem ein gewisser Thomas Müller spielte. "Wir sind zwar wieder abgestiegen, dass Duell aber ist in guter Erinnerung geblieben." Als Offenburg abstieg, wechselte Roth zur Konkurrenz des FC 08 Villingen.

Dort machte ihm aber der eigene Körper einen jähen Strich durch die Rechnung. Zwei Jahre lang fiel er aufgrund anhaltender Adduktoren-Probleme aus. Seine Lust am Fußball fand er erst in der Heimat wieder. Seitdem kickt er beim FSV in Seelbach, wo es besonders in dieser Saison ganz hervorragend läuft: "Mit dem zweiten Platz sind wir sehr zufrieden", findet Roth und gibt sich forsch: "Unser Ziel muss es jetzt sein, die Rückrunde durchzuziehen und es in die Relegation zu packen."

Der Aufstieg in die Landesliga wäre ein schöner vorläufiger Höhepunkt des langen Comebacks von Sascha Roth.
Sascha Roth tippt für die Badische Zeitung den 18. Bezirksliga-Spieltag:
SV Oberschopfheim – VfR Willstätt: Oberschopfheim hat eine sehr gute Vorbereitung gespielt. Das werden sie heimfahren – 2:1.
SV Freistett – SV Oberkirch: Oberkirch ist bekannt dafür, wenig Tore zuzulassen. Ein Tor gelingt Freistett aber sicher – 1:1.
SV Oberharmersbach – SV Renchen: Die Mannschaft aus Renchen ist spielstark und strotzt nur so vor Spielfreude. Ich hoffe aber auf Oberharmersbach. Vielleich schaffen sie die Überraschung – 2:1.
SV Rust – SF Ichenheim: Der Platz in Rust ist unglaublich tief. Das sind immer sehr intensive Spiele – auch weil sie keinen Kunstrasen haben. Das wird ein kampfbetontes Spiel – 2:2.
VfR Elgersweier – FV Unterharmersbach: Der FV Unterharmersbach kann immer überraschen. Aber die Elgersweierer machen das zu Hause. Sie werden am Ende oben dabei sein – 2:0.
FSV Seelbach – SC Lahr II: Bei den Lahrern weiß man ja nie, wer aus der ersten Mannschaft mit kommt. Da kann man in den ersten Spielen immer Pech haben. Aber ich hoffe natürlich auf einen Sieg von uns – 2:1.
SV Haslach – SV Niederschopfheim: Die Haslacher stehen unten drin, die müssen punkten. Niederschopfheim hat im Gegensatz dazu oben viel Vorsprung. Vielleicht lassen sie aber genau in so einer Partie, wo es keiner erwartet, einmal Punkte liegen – 1:1.
Zeller FV – FV Sulz: Die Team aus Zell ist ziemlich heimstark. Der FV Sulz hat sicherlich nicht so wie viele Punkte, wie er sich das erwünscht hat. Daher denke ich, Zell gewinnt – 3:1.