Großoffensive im Jemen

Saudi-Arabien bombardiert lebenswichtigen Hafen

Martin Gehlen

Von Martin Gehlen

Mi, 13. Juni 2018 um 21:34 Uhr

Ausland

BZ-Plus Saudi-Arabien will den wichtigsten Hafen des Jemen aus den Händen der schiitischen Huthi-Rebellen befreien. Die Bombardements tragen dazu bei, die humanitäre Katastrophe zu verschlimmern.

HODEIDA/TUNIS. Schon jetzt bezeichnet die UNO den Krieg im Jemen als die schlimmste humanitäre Katastrophe weltweit. Mehr als 22 der 28 Millionen Jemeniten sind auf Hilfe angewiesen. Eine neue Militäroffensive zielt auf den Hafen der Stadt Hodeida, die wichtigste Lebensader des Landes.

Seit dem frühen Mittwochmorgen bombardieren saudische Kampfjets die Vororte von Hodeida, eine Stadt von 600 000 Einwohnern am Roten Meer. Bisher wurde der Hafen von den schiitischen Huthi-Rebellen kontrolliert.

Die Koalition, bestehend aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), erhofft sich von ihrer Operation "Goldener Sieg" eine Wende in dem mehr als drei Jahre ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ