Unterstützung

SC-Profi Nicolas Höfler und seine Frau engagieren sich gegen Kindesmissbrauch

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Mi, 13. Mai 2020 um 21:17 Uhr

SC Freiburg

Der SC-Profi Nicolas Höfler und seine Ehefrau Carolin Chrobok setzen sich zusammen mit dem Verein "Wir helfen Kindern" gegen den Missbrauch von Kindern ein.

Sie unterstützen vor allem die Freiburger Anlaufstelle Wendepunkt. Im vergangenen Herbst haben Höfler und Chrobok im ZDF den Spielfilm "Stumme Schreie" und die anschließende Dokumentation "Tatort Kinderzimmer" gesehen, in denen es um Eltern geht, die ihre eigenen Kinder misshandeln.

Der SC-Profi und seine Frau, die selbst vier kleine Kinder haben, waren aufgewühlt. Gleich am nächsten Tag haben sie im Internet nach Vereinen in Freiburg gesucht, bei denen sie sich engagieren könnten und sind auf "Wir helfen Kindern", eine Initiative des Freiburger Unternehmens Alexander Bürkle gestoßen. "Wir haben eine Mail geschickt und einen Tag später hatten wir schon eine Antwort", erzählt Höfler.

Langfristiges Engagement geplant

"Durch Corona ist das Thema Missbrauch in den eigenen vier Wänden leider auch aktueller denn je", so Höfler. Die soziale Kontrolle durch Erzieherinnen oder Lehrer falle weg und Kinder hätten es dadurch noch schwerer, auf ihr Leid aufmerksam zu machen. "Für uns ist es einfach unfassbar, dass es so etwas überhaupt gibt", sagt Chrobok, die sich mit ihrem Mann langfristig engagieren will.

Ad hoc ist das Engagement der beiden mit einer Spende von 5000 Euro für "Wendepunkt" verbunden.