Fußball

SC-Verteidiger Schmid kehrt nach Covid-Erkrankung frühestens im Januar in den Spielbetrieb zurück

David Weigend

Von David Weigend

Do, 25. November 2021 um 16:19 Uhr

SC Freiburg

Jonathan Schmid vom SC Freiburg wird frühestens im Januar für Trainer Christian Streich wieder eine Option sein. Ein teilweiser Einstieg ins Mannschaftstraining könnte im Dezember erfolgen.

Diese Woche war auf dem Trainingsplatz des SC Freiburg am Dreisamstadion zu beobachten, wie Nils Petersen und Jonathan Schmid Torabschlüsse übten. Der 31-jährige Franzose, der nicht geimpft ist, sich Ende August mit Corona infizierte und einen schweren Krankheitsverlauf erlitt, hatte sichtlich Spaß an den Übungen. Sein Trainer Christian Streich bremste in der Pressekonferenz am Donnerstag jedoch voreilige Erwartungen: "Er soll in aller Ruhe machen, was er machen kann – mit den entsprechenden Pausen dazwischen. Es ist gut möglich, dass er im Dezember Teile bei unserem Mannschaftstraining mitmacht."

Erstmal Freundschaftsspiele oder zweite Mannschaft

Wenn alles perfekt laufe, könnte Schmid im Januar wieder eine Option sein. Allerdings erstmal nicht für einen Einsatz in der Bundesliga: "Es geht für ihn darum, überhaupt Spiele zu machen – in Freundschaftsspielen oder in der zweiten Mannschaft."

Die Anpassung an die allmählich steigende Belastung laufe bei Schmid den Umständen entsprechend gut, so Streich: "Wir müssen aufpassen, dass wir ihn angemessen heranführen, da er körperlich doch ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurde."

Mehr zum Thema: