Schachweltmeister

Renaissance des Geistes: Carlsen gewinnt Schach-WM

Martin Breutigam

Von Martin Breutigam

Sa, 23. November 2013 um 00:00 Uhr

Schach

Magnus Carlsen ist neuer Schachweltmeister – obwohl er nicht ständig mit Computerprogrammen übt. Für den bisherigen Titelinhaber verlief der WM-Kampf enttäuschend.

Magnus Carlsen ist neuer Schachweltmeister. Mit einem Remis nach 65 Zügen sicherte sich der Norweger in der zehnten Partie des WM-Kampfs gegen Viswanathan Anand, 43, den 6,5:3,5-Gesamtsieg. "Das fühlt sich gut an", sagte Carlsen nach der Partie am gestrigen Freitag. "Ich bin wirklich stolz, dass ich es geschafft habe."

Für den bisherigen Titelinhaber verlief der WM-Kampf enttäuschend, Anand zeigte vor heimischem Publikum in Chennai wenig Gegenwehr. "Die fünfte Partie war ein herber Rückschlag", sagte Anand. "Aber meine Fehler sind ja nicht einfach so passiert, er hat sie provoziert."

Als 16. Weltmeister der Schachgeschichte steht Magnus Carlsen nun in einer Linie mit Heroen wie Wilhelm Steinitz und Emanuel Lasker, Bobby Fischer und Garry Kasparow. Carlsen ist sich der Pionierarbeit berühmten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ